Du siehst hier einige Artikel aus unserem Journal.
Damit Du alle Artikel ansehen kannst, melde Dich bitte HIER an.

Dr. Katharina Tempel header
Dr. Katharina Tempel
Lebenszeit - Glücksdetektiv

Lebenszeit nutzen: Verschwendest du dein Leben?

Lebenszeit kehrt nie wieder zurück! Lebst du das Leben, das du leben willst oder verlierst du dich in Belanglosigkeiten? Du hast nur das eine Leben. Nutze es!

Lebenszeit - GlücksdetektivRichard ist dieses Jahr 70 geworden. Geistig ist er noch recht fit, aber sein Körper macht ihm zu schaffen. Er hat ständig Schmerzen und kann sich nur noch eingeschränkt bewegen. Vieles, was er früher gerne getan hat, kann er nicht mehr machen.

Deswegen sitzt Richard die meiste Zeit zu Hause vor dem Fernseher und langweilt sich.

Er kann sich das leisten, schließlich muss er nicht mehr arbeiten. Seit fünf Jahren bekommt er eine einigermaßen ordentliche Rente ausgezahlt.

Er muss nichts mehr schaffen. Er musst nichts mehr erwirtschaften.

Er ist endlich frei.

Er kann machen, was auch immer er will.

Das heißt, theoretisch kann er das. Denn praktisch will sein Körper nicht mehr so richtig mitmachen. Und das macht ihn so richtig wütend.

Denn jetzt ist eigentlich die Zeit, auf die Richard sein ganzes Leben lang hingearbeitet hat. 40 Jahre ist er brav jeden Tag in die Werkstatt gegangen, in der er als Mechaniker gearbeitet hat.

Schaffe, schaffe Häusle baue

Das war die Devise, nach der er gelebt hat. Daran hat er sich über all die Jahre hinweg gehalten. Und er ist damit nicht schlecht gefahren. Er hat eine Frau, zwei Kinder und konnte sich ein kleines Haus leisten, das er allerdings noch immer abbezahlt.

Gegönnt hat er sich nicht viel.

Alle 15 Jahre ein neues, Auto und ein Fernseher in jedem Zimmer. Aber das wars.

Das Geld musste immer gut beisammengehalten werden, damit er sich später einen schönen Lebensabend gönnen konnte.

Denn das war der Plan. Erst kommt die Arbeit, dann das Vergnügen.

Und für Richard bedeutete das, dass sein wahres Leben mit 65 Jahren losgehen würde.

Dann nämlich, wenn endlich die Rente kam. Dann, wenn er sein Soll geleistet hatte, wenn er alle Pflichten erledigt und alle Ziele abgehakt hatte. Dann würde sie endlich kommen.

Lebenszeit - GlücksdetektivDie goldene Zeit der Rente, in der er endlich wirklich leben können würde. Die Zeit, in der er all seinen Hobbies nachgehen könnte. Die Zeit, in der er endlich auf einem Motorrad durch die Welt reisen und fremde Länder entdecken würde. Die Zeit, in der er in den Tag hineinleben und seiner Leidenschaft, der Musik nachgehen könnte.

Hach, die goldenen Jahre. Wie hatte er sich darauf gefreut.

Seit 12 Jahren führte er eine Strichliste, auf der er die verbleibenden Tage bis zu seiner Neugeburt fein säuberlich aufgelistet hatte.

Und jeden Tag kam ein Kreuz dazu.

Und jedes Kreuz brachte ihn näher an sein Ziel: Endlich das Leben seiner Träume führen.

Aber dann kam das Rheuma.

Und die Arthritis.

Lebenszeit - GlücksdetektivDas Motorradfahren kann er jetzt vergessen und Mitglieder für seine Band hat er auch nicht gefunden.

Stattdessen verbringt er seine Tage mit Zeitung lesen und Fernsehen und ist sauer.

Sauer auf die Welt, die zugelassen hat, dass er sein Leben so verschwendet hat. Sauer auf die anderen, die ihm dieses Leben vorgelebt haben ohne ihn einmal zu warnen, dass es irgendwann für seine Träume zu spät sein könnte.

Und am allermeisten ist er sauer auf sich selbst. Sauer, weil er sich Jahrzehnte lang seine Wünsche versagt und so die besten Jahre seines Lebens verschwendet hat.

Aber jetzt ist es zu spät.

Lebenszeit ist begrenzt

Obwohl ich Namen und Details verändert habe, ist diese Geschichte keineswegs Fiktion. Unzählige Menschen teilen Richards Schicksal. Unzählige Menschen, die irgendwann feststellen, dass sie ihre Lebenszeit verschwendet haben.

Denn das machen wir uns viel zu selten klar: Unsere Zeit auf dieser Welt ist begrenzt. Wir leben nicht ewig. Irgendwann werden wir nicht mehr sein.

Haben wir unsere Zeit auf dieser Welt dann genutzt? Haben wir das Beste aus ihr gemacht?

Haben wir ein erfülltes Leben geführt?

Oder haben wir womöglich unsere Zeit mit Jobs verschwendet, die wir nicht ausstehen können, um uns Dinge zu kaufen, die wir nicht brauchen, um Menschen zu beeindrucken, die wir nicht mögen?

Lebenszeit - GlücksdetektivLebenszeit kannst du dir nicht zurückholen!

Sie geht vorüber und wenn sie das tut, ist sie ist ein für alle Mal vorbei.

Sie kehrt nie wieder zurück.

Wenn du also 40 Jahre den falschen Zielen hinterherrennst, dann sind das 40 Jahre deines Lebens, die für immer verloren sind. 40 Jahre, die du dir nicht wiederholen kannst, die deinem Konto einfach nicht wieder gutgeschrieben werden können.

Lebe jetzt!

Finde heraus, was dich erfüllt und lebe danach.

Denn wenn du es nicht tust, sitzt du eines Tages wie Richard im Schaukelstuhl und fragst dich, was aus deinen Träumen geworden ist.

Verschiebe die Dinge, die dir wichtig sind, nicht länger auf eine unbestimmte Zeit in der Zukunft.

Lebenszeit - GlücksdetektivDu hast keine Garantie, dass diese Zukunft eintreten wird.

Du hast keine Garantie, dass du diese Zukunft überhaupt erleben wirst

Und wenn du das tust, hast du keine Garantie, dass du noch gesund und fit genug bist, um sie genießen zu können.

Leben aufschieben leicht gemacht

Kennst du Aufschieberitis?

Klar kennst du das. Jeder kennt es. Du hast eine ellenlange To Do Liste und heute willst du sie so richtig angehen.

Der Wille ist da. Heute wirst du daran effektiv und konzentriert arbeiten.

Aber dann kommt es ganz anders.

Hier hält dich eine Email ab, dort muss erst noch auf den Geburtstag des Kollegen/Freundes angestoßen werden, dein Kumpel schickt dir wieder mal ein lustiges Katzenvideo und dann fällt dir ein, dass du noch immer nicht deinen Flug gebucht hast.

Kurzum: du machst alles andere außer das, was du eigentlich tun willst.

Lebenszeit - GlücksdetektivAufschieberitis begegnet uns im Alltag einhunderttausendmal.

Aber wir schieben nicht nur unsere Arbeit vor uns her. Viele von uns schieben ihr ganzes Leben vor sich her, nämlich das Leben, das sie eigentlich führen wollen.

„Ich möchte eigentlich Schriftstellerin sein, aber das mach ich später“, heißt es dann. „Erstmal arbeite ich noch in der Werbeagentur und dann krieg ich zwei Kinder und später… ja, später, wenn ich in Rente gehe, dann werde ich meine Bücher schreiben.“

Wieso immer später?

Wieso nicht jetzt?

Lebe jetzt!

Wenn du Schriftstellerin sein willst, warum arbeitest du dann jetzt nicht als Schriftstellerin? Warum muss erst etwas vorher kommen?

Warum quälen wir uns 40 Jahre, um dann 5 Jahre eine gute Zeit zu haben? Wieso führen wir nicht 45 Jahre lang ein schönes Leben?

Verschieb deine Träume nicht auf die Zeit der Rente.

Verwirkliche sie jetzt!

Zumal die Rente heutzutage immer später kommen und finanziell immer bescheidener aussehen wird. Wenn du später auf dein Leben zurückblickst, solltest du nicht auf 3 schöne und 60 schlimme Jahre zurückblicken.

Sei nicht einer von den hunderttausend Menschen, die sich kurz vor ihrem Tod heftige Vorwürfe machen, wie sie es soweit kommen lassen konnten.

„Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, mein eigenes Leben zu leben“.

Lebenszeit - GlücksdetektivWie viele Männern fragen sich am Ende ihrer Karrieren, was sie da eigentlich die letzten vier Jahrzehnte gemacht haben?

Akten von einem Stapel auf den anderen gelegt. Emails geschrieben. Verträge abgeheftet.

Dafür haben sie die ersten Schritte ihrer Tochter verpasst, ihre Einschulung und ihren ersten Kuss.

War es das wert?

Was ist wirklich wichtig im Leben?

Lebe ich ein Leben, das mich mit Freude und Stolz erfüllt? Ist es ein Leben, auf das ich mit 70 Jahren gerne zurückblicke?

Nutze ich die Lebenszeit, die ich habe, richtig oder verzettele ich mich in Belanglosigkeiten und verpasse das Beste?

Mache ich überhaupt irgendwas von dem, was ich tun will?

Macht es Sinn 10 Stunden täglich im Büro zu verbringen und anschließend noch zwei vor dem Fernseher zu benötigen, um wieder runterzukommen?

Was ist eine der fünf häufigsten Dinge, die Sterbende kurz vor ihrem Tod sagen?

„Ich wünschte, ich hätte mir erlaubt, glücklicher zu sein“.

Erlaubst du es dir?

Erstveröffentlichung am 17.10.2016 auf www.gluecksdetektiv.de