vorherige Veranstaltung
Begrüßung durch Jennifer Besseler
Montag 08.01.2018, 00:00
bis Sonntag 21.01.2018, 23:59
Jennifer Besseler
nächste Veranstaltung
Hanna-Lisa Buchheit
Montag 08.01.2018, 00:00
bis Sonntag 21.01.2018, 23:59
Jennifer Besseler header
Jennifer Besseler

 

Jennifer Besseler , 1. Stellv. des Geschäftsführers, präsentiert sich (1)

Bei Problemen bitte zuerst die Seite neu laden und dann das Video starten. Siehe auch unter Hilfe.
Im Vorfeld waren Fragen möglich an Jennifer Besseler unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Deine Meinung ist uns wichtig! – hinterlasse uns gerne Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Sendung.

Jennifer Besseler ist die 1. Stellvertreterin unseres Geschäftsführers.

weitere Informationen über Jennifer in

Facebook

Youtube

www.jennifer.besseler.com …bald online :)

weitere Impulse von Jennifer im

Kurs "Impulse von Jennifer"

Jennifer stellt ihre Angebote vor im

Kurs "Meine Angebote"

 

Jennifer Besseler beruhigt: DU BIST GEBORGEN (2)

Bei Problemen bitte zuerst die Seite neu laden und dann das Video starten. Siehe auch unter Hilfe.
Im Vorfeld waren Fragen möglich an Jennifer Besseler unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Deine Meinung ist uns wichtig! – hinterlasse uns gerne Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Sendung.

DU BIST GEBORGEN
Ein Baby schreit um auf seine Bedürfnisse aufmerksam zu machen. Möglicherweise hat es Hunger, ist durstig, es hat  sich vielleicht erschrocken oder es möchte einfach die Nähe seiner Mutter spüren.
Wird dieses Baby von seiner Mutter auf den Arm genommen erfährt es Fürsorge. Seine Mutter gibt ihm das Gefühl
das es geliebt wird
das es willkommen ist
das es mit all seinen Bedürfnissen wahrgenommen wird
das es sicher ist
doch viel wichtiger, es entwickelt dadurch URVERTRAUEN.
Der Psychologe Erik H. Erikson beschreibt in seinem Stufenmodell der psychosozialen Entwicklung, dass unser Urvertrauen maßgeblich durch den Bezug zu unserer Mutter, in unserem ersten Lebensjahr geprägt wird.
Zitat: „ Vertrauen gegen Misstrauen (1. Lebensjahr) 
Das Urvertrauen entsteht aus der Erfahrung, dass zwischen der Welt und den persönlichen Bedürfnissen Übereinstimmung herrscht. In dieser Phase entsteht eine Grundhaltung, die sich durch das ganze weite Leben zieht. Ein Neugeborenes ist darauf angewiesen, dass es versorgt wird. Diese Erfahrungen führen zu einem Vertrauen gegenüber der Mutter und dem Vater. Neben dem Erleben des Vertrauens wird auch Misstrauen erlebt, in dem z. B. die Mutter beginnt nicht nur für das Baby dazusein, d. h. sie lässt das Kind alleine, um den Haushalt zu führen usw. Diese Zeiten, in den das Neugeborene alleine ist, fördert sein Misstrauen. Es ist wichtig, dass ein Kind Vertrauen und Misstrauen kennenlernt. Entscheidend für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung ist, dass sich das Vertrauen stärker entwickelt.“ 
-Erik H. Erikson- 
…Heute sind wir, Du, ich erwachsen. Wir haben die Möglichkeit bewusst zu Hinterfragen ob wir uns selber, unseren Mitmenschen und dem Leben vertrauen.
Wir haben die Chance bewusst unserer Intuition - unserer inneren Stimme zu lauschen.
Es liegt in unserer, in meiner, in Deiner Hand, Deinen Fokus auf Dein Vertrauen  zu lenken.
Jeder von uns verfügt über das Potenzial sich selbst und dem Leben zu tiefste zu vertrauen. 
Jeder von uns hat eine persönliche Struktur; sozial, emotional, kognitiv und im Verhalten, die unser Gefühl des Vertrauens schwächt oder stärkt.
Unsere persönliche Struktur - unser Sein -, das wie wir die Welt erleben und die stärke unseres Vertrauens beeinflussen massgeblich, das Du Dich geborgen fühlst.
G E B O R G E N H E I T 
Was bedeutet das für Dich?
Wie fühlt sich geborgen sein für Dich an?
Mit herzlichem Gruß,
Jennifer
 
 

Jennifer Besseler fragt: WAS IST DIR WIRKLICH WICHTIG? (3)

Bei Problemen bitte zuerst die Seite neu laden und dann das Video starten. Siehe auch unter Hilfe.
Im Vorfeld waren Fragen möglich an Jennifer Besseler unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Deine Meinung ist uns wichtig! – hinterlasse uns gerne Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Sendung.

WAS IST DIR WIRKLICH WICHTIG?
Und worauf kommt es Dir dabei an?
 
WAS WILLST DU ERREICHEN? 
Jetzt?
Heute?
Morgen?
In der nächsten Woche?
Im nächsten Monat?
In den kommenden 5 Jahren? 
 
WELCHEN PLAN WILLST DU REALISIEREN?
Ich meine den Wunsch der immer mal wieder in Deinem Leben auftaucht.
Das was Dich zum Lächeln bring…
…so richtig, …mit HERZBLUT. 
…weil Du FREUDE daran hast. 
…weil Du tief in Dir weißt: JA, ICH KANN DAS. Und JA, ICH WILL DAS.
 
 
DEINE SELBSTLIEBE, 
DEINE MOTIVATION, 
DEINE KLARHEIT, 
DEIN MUT
DEIN WILLE, 
DEINE AKTIVE HANDLUNGEN  
DEIN KLARER FOKUS
 
…sind entscheidend dafür das Du Deine Wünsche realisierst und Deine Ziele erreichst.
 
…den Ausführlichen Artikel findest Du in unserem Journal :)
 
Mit herzlichem Gruß,
 
Jennifer

Jennifer Besseler fragt: Wo ist Dein Fokus? (4)

Bei Problemen bitte zuerst die Seite neu laden und dann das Video starten. Siehe auch unter Hilfe.
Im Vorfeld waren Fragen möglich an Jennifer Besseler unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Deine Meinung ist uns wichtig! – hinterlasse uns gerne Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Sendung.

Wo ist Dein Fokus?
Achtest Du während Deines Alltages auf Dich?
Tust Du Dinge die Dir wirklich gut tuen?
 
Wie gehst Du mit Situationen um die Dich bedrücken?
Bist Du es Dir wert für das einzustehen, was Dir wichtig ist?
 
Dein klarer Fokus trägt maßgeblich dazu bei, dass Du Deine Ziel im visier behälst.
Deine Liebe zu Dir selber hat die Kraft Dich darin zu bestärken Deine Ziele zu gestalten.
Dein Wille zur Veränderung setzt Deinen Mut frei Deine Ziele zu erreichen.
 
Womit kannst Du Dir heute noch etwas gutes tuen?
Womit bereitest Du Dir eine Freude?
 
Mit herzlichem Gruß,
 
Jennifer

Jennifer Besseler zur Vorfreude auf die Weihnachtstage (5)

Bei Problemen bitte zuerst die Seite neu laden und dann das Video starten. Siehe auch unter Hilfe.
Im Vorfeld waren Fragen möglich an Jennifer Besseler unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Deine Meinung ist uns wichtig! – hinterlasse uns gerne Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Sendung.

Ihr Lieben,
 
Im Optimalfall bereitet uns Adventszeit:
 
Vorfreude auf die Weihnachtstage
Besinnliche Momente bei Kerzenschein, 
warme Momente mit unseren liebsten Lieblingsmenschen,
Zeit in der wir einfach das vergangene Jahr reflektieren, in der
wir uns überlegen was uns gut getan hat, was wir in Zukunft verändern wollen….
 
 
Und gleichzeitig gibt es für viele von uns in dieser Zeit noch
so so vieles zu erledigen, Hetze, Ärger und Stress können 
diese so besinnliche Zeit betrüben.
 
ACHTSAMKEIT ist in diesen Tagen das Zauberwort ;)
Erlaubst Du Dir Momente zu genießen in denen Du einfach 
mal kurz durchatmest? 
Genießt Du Dein Lieblingsgetränk?
Oder erlaubst Du Dir Deinen Lieblings (Weihnachts-)Song
ganz laut zu hören?
…einfach weil es Dir gut tut?
 
WAS BEREITEST DIR JETZT EINE FREUDE?
 
…worauf wartest Du? …tue es …genieße es, mit all Deinen Sinnen :)
 
Mit freudigem Vorweihnachtsherzensgruß,
 
 
Jennifer

 

Jennifer Besseler meint: EINFACH LOSLASSEN (6)

Bei Problemen bitte zuerst die Seite neu laden und dann das Video starten. Siehe auch unter Hilfe.
Im Vorfeld waren Fragen möglich an Jennifer Besseler unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Deine Meinung ist uns wichtig! – hinterlasse uns gerne Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Sendung.

EINFACH LOSLASSEN
Was ist damit gemeint?
Und was bedeutet das für Dich?
L O S L A S S E N ….das ist ein abstrakter Begriff. Klar wird er meist erst in seinem Kontext.
Was kannst Du alles loslassen?
Einen Kuli. Einen Stuhl. Ein Glas mit Wasser.
Oder lässt Du jemanden, etwas oder eine Situation los?
Und warum ist es so wichtig los zu lassen?
Stell Dir vor, Du bekommst ein, bis zur Hälfte gefülltes, Glas mit Wasser geschenkt.
Von jetzt an ist es Deine Aufgabe dieses Glas mit Wasser, mit Deinem ausgestrecktem Arm zu tragen. 
24v Stunden rund um die Uhr. 7 Tage die Woche. 365 Tage im Jahr. 
Deine Aufgabe ist es, dieses Glas mit Wasser, mit Deinem ausgestrecktem Arm zu tragen.
Wie würde sich das für Dich anfühlen?
Wärst du frei, Dein Leben mit Freude zu genießen?
Wenn nein, wie glaubst Du, könntest Du Deine Situation verändern?
…Richtig! 
…Du stellst das Glas einfach ab.
Schauen wir und die Situation genauer an.
Was hast Du getan um Deine Situation zu verändern?
Im ersten Schritt hattest Du den Wunsch, dass Du Deine Situation verändern willst.
Im zweiten Schritt hast Du vertraut. Dir. Dem Leben. Und im Besten Fall beiden.
Im dritten Schritt hast Du eine Entscheidung getroffen.
Im vierten Schritt hast Du Mut entwickelt.
Im fünften Schritt hast Du Deine Entscheidung umgesetzt.
Im sechsten Schritt erfährst Du Veränderung.
Wenn Du also an einer bestimmten Situation, einem Gefühl oder einem Menschen festhält, 
dann entwickelt sich mit der Zeit ein innerlicher Druck, Wut, Ärger oder Trauer, 
ein körperlicher Zustand mit dem Du Dich zunehmend unwohl fühlst.
Genauso wie die Entscheidung Dein Wasserglas ab zu stellen, Dir Erleichterung bringt, 
wirken sich die Umsetzung Deiner Entscheidungen auf Dein Leben aus.
Jede Situation die Du loslässt fördert Dein körperliches Wohlbefinden, 
Dein psychisches Gleichgewicht und Deine Lebenszufriedenheit.
Mit welcher Entscheidung kannst Du Dir heute noch gut tuen?
Mit herzlichem Gruß,
Jennifer