Akademischen Rat.(gewählt bis 30.11.2019)


Jennifer Besseler

Vorsitzende

des Akademischen Rates


Stellvertretende Geschäftsführerin der Akademie

Foto

Gabriel Baumgarten

Stellv. Vorsitzender

des Akademischen Rates

Geschäftsführer vom ATB-Verlag

 

 

Jennifer stellt den Akademischen Rat vor

1.) Unsere Akademie wird durch die Berufenen Mitglieder gestaltet. Im Studienjahr 2017/2018 sind 34 Autoren als Mitglieder unserer Akademie berufen.
Der Akademische Rat ist das von den Berufenen Mitgliedern gewählte Selbstverwaltungsorgan der Akademie, das über die inhaltliche Ausrichtung unserer Arbeit entscheidet.

2.) Der derzeitige Akademischen Rat wurde 2016 Für den Zeitraum bis zum 30.11.2019 gewählt

3.) Das Hauptaugenmerk des Akademischen Rates liegt darauf, dass er die Autoren motiviert, sich mit Erfahrungen in Impulsen, Artikeln und Videos zu den Themen
+ Hochbegabung
und
+ Hochsensibilität
in unser Netzwerk einzubringen.

In diesem Sinne halten die Mitglieder des Rates regelmäßig Kontakt zu den einzelnen Autoren,
zum Beispiel

Im 2. Halbjahr 2018 wird Jennifer beginnen ihre Projektgruppe
Düsseldorf aufzubauen und so die Wirksamkeit noch erweitern.

Gabriel in seinem quartalsweisem Autorentreff des ATB-Verlages online.

Clarissa Marchesan als Geschäftsführerin der Akademie führt in diesem Sinne ihre Projektgruppe Berlin (jeden Dienstag und Donnerstag im Tutorium Berlin)
und quartalsweise ihre Projektgruppe München durch.

Zum Abschluss jedes Studienjahres entscheidet der Akademische Rat auf der Basis der bisherigen Wirksamkeit auch darüber, welcher Autor für das kommende Studienjahr berufen wird.

4.) 2017 wurde im Akademischen Rat, zum Beispiel durch Jennifer, damit begonnen erste Thesen für die wissenschaftliche Arbeit zu den Themen Hochbegabung und Hochsensibilität zu erarbeiten.

Darauf aufbauend wird Clarissa Marchesan als Geschäftsführerin der Akademie ab Oktober 2018 eine einsemestrige Ausbildung zum Coach für hochsensible Hochbegabte anbieten. Dies wird ein erster Prüfstein für die Nachhaltigkeit unserer wissenschaftlichen Arbeit werden.

Seit Mai 2018 führt Clarissa monatliche Elterntreffs für Eltern von hochbegabten und hochsensiblen Kindern durch. Auch dies wird die wissenschaftliche Arbeit durch empirische Erfahrungen zu den Themen Hochbegabung und Hochsensibilität beflügeln.

Die Arbeitsergebnisse und damit die Wirksamkeit unserer Akademie hängen jedoch immer davon ab, wie der einzelne Autor sich in diese gemeinsame Arbeit einbringt.
Der Akademische Rat kann nur koordinieren und Anstöße geben.

Das wollen wir gerne auch weiter tun.

In diesem Sinne wünsche ich uns weiter viel Erfolg im Interesse unseres stetig wachenden Netzwerkes der Hochsensiblen und Hochbegabten.